Projekte / Soundart

.GHOST PATTERNS – ON A HITCH-HIKE PRINCIPLE (2019)
Live Performance, 8min.
Die Aufnahme Sematimba ne Kikwabanga („Zwei Könige“)*, aufgezeichnet von Gerhard Kubik im Jahr 1962, bildet die Basis für die klangliche Grundstruktur. Das ursprüngliche Instrument Amadinda (Helmholtz-Xylophon) wird durch Synthesizer ersetzt, die das Klangmaterial verformen. Der Titel nimmt Bezug auf einen Kurzbericht über Kubik in einer Lokalzeitschrift in Uganda. Ein Schwarzweißfoto** zeigt ihn beim Erlernen der Amadinda während einer Forschungsreise 1960.

Die Bildunterschrift lautet: (…) Gerhard hitch-hiked here from Vienna via Egypt and the Sudan (…) In another month he sets off for West Africa and home – all on the hitch-hike principle.
*Phonogramm-Archiv Wien.
**Kubik, Gerhard: Zum Verstehen afrikanischer Musik, 2004.

Livemitschnitt:

Elak Konzert/Echoraum.
Klangregie: Nina Bauer, Johanna Schlömicher.


.LO-FI DIARY (2018)

Live Performance, 15min.
Ventilator, 4 Mikrophone, iPhone.
velak gala#104/Halle Steinergasse 8, Wien

.Ö-BLATTHALLER (2018)
4-Kanal, Soundperformance mit präparierten Lautsprechern und Hard Disk Drive

„Welche ungeheuren Leistungen hier in Schall umgewandelt werden, erkennt man am besten daran, dass die Membrane mit Papierrolle präpariert wurde, damit sie die ungeheure Belastung aushalten kann. Diese Schwingbewegungen haben Lufterschütterungen zur Folge, die auf 50 Metern noch recht gut bemerkbar sind. Bei den Physikern, die mit den Vorversuchen an diesem Lautsprecher beschäftigt waren, traten Verdauungsstörungen infolge dieser Erschütterungen auf.“

Ausgangstonspur aus dem Film “Österreich!” von Hubert Sielecki (2001).
https://www.youtube.com/watch?v=Nt8qEe9Eu1I
Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers.
Klangregie: Nina Bauer, Johanna Schlömicher.
Dank an: Elisabeth Fraller, Renate Kunz, Wolfgang Musil, Hubert Sielecki.
Elak Konzert/Halle Steinergasse 8, Wien.


.ASMARA ASMARINA (2018)
Stereo, fixed media, 5.40 min.

Seit 2012 dokumentiere ich in Bild und Ton die Arbeit einer deutschen medizinschen Hilfsorganisation, die im größten Krankenhaus von Asmara, der Hauptstadt Eritreas, tätig ist. Vor diesem Hintergrund sind die Aufnahmen für dieses Stück entstanden – eine Reise durch und Hommage an diese Stadt. Ich atme die hohe Luft, sehe das schöne Licht und höre eine Sprache, die ich nicht verstehe.


Elak Konzert/Echoraum, Wien.
Studiokonzert/Anton Bruckner Privatuniversität, Linz.


.DEMOKRATIE 1 (2017)

Stereo, fixed media, 2.15min.

ORF Ö1 Kunstradio.


< Projekte